Benjamin Lenk, seines Zeichens langjähriger Mannschaftsführer der in der 2. Bundesliga startenden Triathlonmannschaft von Team Icehouse e.V., stand am 26.08.2018 bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklassenathleten in Viernheim an der Startlinie.

Bundesliga am Samstag, Deutsche Meisterschaften der Altersklassen über die doppelte Distanz am Sonntag

Am Vortag noch fand für Lenk und seine Mannschaftskollegen der vierte und vorletzte Wettkampf der diesjährigen Bundesligasaison als Mannschaftswettkampf über eine Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) statt. Am folgenden Tag galt es die doppelte Distanz zu absolvieren.

Als Erstes aus dem Wasser

Nach 20:16 Min. für 1,5 Kilometer stieg Lenk als Erster seiner Startgruppe aus dem See, um in dieser aussichtsreichen Position die 40 Radkilometer in Angriff zu nehmen. Auf den ersten knapp acht Kilometern warteten steile Anstiege auf Lenk, welche Lenk zu seinem Lieblingsterrain zählt. Diesen Höhenmetern folgte jedoch der flache Teil der Radstrecke. Hierbei münzte sich der Vorteil des Rennrades an den bergigen Abschnitten im Vergleich zu den Zeitfahrrädern der anderen Teilnehmer nicht aus, sodass er einige Konkurrenten ziehen lassen musste. Nach einer Fahrzeit von 1:09:51 Stunde stellte der Routinier sein Arbeitsgerät in der Wechselzone ab und schlüpfte in die Laufschuhe.

Mit Blech dekoriert

Mit einer Laufzeit von 39:09 Minuten über die 10 Kilometer kam Lenk nach 2:10:47 Stunde als Vierter der Altersklasse 45 ins Ziel. Mit einem Rückstand von knapp 2 Minuten auf den Drittplatzierten Philipp Becker (TuS Grießheim) zeigte sich, dass Lenk im Wasser zwar exakt diesen Abstand vor Becker aus dem Wasser stieg, jedoch eine um etwa fünf Minuten langsamere Radzeit aufzuweisen hatte. Platz zwei ging an Oliver Kalmes (SV Bergisch Gladbach) in 2:06:21 Std. hinter dem Altersklassensieger und neuen Deutschen Meister Christoph Bergmann (TV Einigkeit 1900 Netphen, 2:05:53 Std.).

Der Gesamtsieg ging bei den Damen mit 2:10:58 Std. an Lena Gottwald (TSV Zirndorf) und bei den Herren an Nils Frommhold vom Team Erdinger Alkoholfrei (1:52:57 Std.).