Vergangenes Wochenende ging Station Nummer vier von fünf der zweiten Division der Triathlon Bundesliga Süd im hessischen Viernheim über die Bühne. Während die Nordstaffel ihre Saison bereits seit Mitte Juli beendet hat, galt es für die 16 Mannschaften noch einmal wertvolle Punkte und Platzierungen einzufahren.

Viernheimer Triathlon - 2. Triathlon-Bundesliga Süd

Spezialformat für die Mannschaften

Die Mannschaft von Team Icehouse e.V. war mit Benjamin Lenk, Thomas Voit, Felix Zimmermann, Leon Pfeiffer und Lennard Forßmann aufgestellt. Es galt das besondere Format des Mannschaftswettkampfs zu absolvieren, bei dem die fünf Starter einer Mannschaft stets beisammen sein müssen. Im Abstand von 2 Minuten gingen die verschiedenen Mannschaften die 750 Meter im 50 Meter langen Becken des Freibads an. Für die Bayreuther Equipe machte Voit im Wasser an vorderster Stelle das Tempo während seine Mannschaftskollegen im Wasserschatten ein paar Körner sparen konnten. Nach 10:51 Minuten hatten sie die Schwimmdistanz absolviert und es ging auf einen vier Kilometer langen Rundkurs, welcher fünf Mal zu durchfahren war. Auch hier war Zusammenarbeit gefragt, wobei die Hauptarbeit – wie im Radsport üblich – durch das sogenannte Windschattenfahren auf die vorderen Fahrer abfällt, während auch hier die restlichen Sportler versuchen im Windschatten Energie zu sparen, bis sie wieder an der Reihe sind im Wind für ihre Kameraden zu arbeiten.

Das Laufen bringt wie so oft die Entscheidung

Nach 32:50 Minuten stellte das Quintett ihre zweirädrigen Arbeitsgeräte in der Wechselzone ab und begab sich auf die abschließenden fünf Laufkilometer. Über vier Runden im und außerhalb des Leichtathletikstadiums musste Zimmermann aufgrund von Bauchschmerzen abreißen lassen. Leider konnten die verbliebenen vier Athleten nicht ihr gehofftes Lauftempo zeigen, sodass nach 1:04:36 Std. Platz 10 zu Buche stand. Nur zwei Sekunden schneller war die Mannschaft des SSV Forchheim, lediglich zwei Sekunden langsamer waren die Sportler des Puma Team TV 48 Erlangen. Der Tagessieg ging mit 1:02:04 Std. an das Triathlon Team DSW Darmstadt II, gefolgt von RSV Freilassing ESIN Racing (1:02:15 Std.) und Team Brille 1 KSV Baunatal (1:02:19 Std.). Bei den Damen siegte die Mannschaft Volllast Tri Team Schongau in 1:07:14 Std. vor SV Würzburg 05 (1:08:19 Std.) und Team Bad Orb – Gesund im Spessart (1:09:10 Std.).

Acht Tage Pause bis zum nächsten Start

Bereits am kommenden Wochenende steht in Baunatal das Finale der Saison 2019 an, wo es erneut einen Mannschaftswettkampf geben wird. Die Mannschaft von Team Icehouse e.V. steht aktuell auf dem 12. Gesamtrang, den man noch einmal verbessern möchte.