Am kommenden Wochenende startet die 2. Triathlon Bundesliga Süd in Darmstadt in die Saison 2021. Nach einer außergewöhnlichen Saison 2020 treffen nun die 14 Herren- und 8 Damen-Mannschaften nach beinahe zwei Jahren wieder aufeinander. Der Ablauf vor Ort und auch das Wettkampfformat sind neu, aber nach Monaten der Coronapandemie nicht ungewohnt. Das Team Icehouse e.V. hat eine vielversprechende Aufstellung gemeldet.

Schwimmtraining im Freiwasser

Wettkampfabstinenz seit April 2020

Mit Beginn der Coronapandemie fand die Saison 2020 nur sporadisch statt, sodass große Hoffnungen in das Folgejahr gesteckt wurden. Viele Sportler starteten im Herbst letzten Jahres ihre Vorbereitung mit hohen Ambitionen. Schon bald war klar, dass außer Kader- und Stützpunktsportler kaum jemand Zugang zu Schwimmbädern hat, sodass sich vermehrt den beiden übrigen Disziplinen Radfahren und Laufen gewidmet wurde. Wie die jeweiligen Mannschaften diese Zeit überstanden haben und auf welchen Trainingsniveau alle in Darmstadt am Start stehen werden wird sich am Wochenende zeigen. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass seitens der Deutschen Triathlon Union für die kaum stattgefundene Saison 2020 als auch für 2021 Startrechtgebühren erhoben wurden, eine Auszahlung an Preisgeldern jedoch 2020 nicht erfolgte und auch für 2021 nicht vorgesehen ist. Für viele Vereine und Mannschaften stellt dies eine enorme finanzielle Herausforderung dar, auf die leider keine Rücksicht genommen wird. Auf- oder Absteiger wird es – wie auch 2020 – in der Saison 2021 nicht geben.

Darmstädter Konstante

Der Wettkampf im und um den Darmstädter Woog, einem Naturbadesee im Osten der Stadt, hat sich zu einer Traditionsveranstaltung im Rennkalender der 2. Triathlon Bundesliga gemausert. Gestartet wird dieses Jahr im Abstand von 20 Sekunden zwischen jedem Athleten. Es sind 750 Meter zu Schwimmen, bevor es auf die 20 Kilometer lange zweimal zu durchfahrende Wendepunktstrecke geht. Als Besonderheit sind in diesem Jahr aufgrund des besonderen Startprozederes Zeitfahrräder zugelassen. Zum Abschluss steh ein Lauf über 4,6 Kilometer um den Woog herum auf dem Programm. Eingebettet ist der komplette Wettkampf in ein strenges und zeitlich eng getaktetes Hygienekonzept. Team Icehouse aus

Bayreuth mit Erfahrung und "young guns"

Für die Bayreuther Equipe geht mit Tim Wolf, Sven Pollert und Jarit Lötz ein Trio mit Erfahrung, v.a. auf Mitteldistanzstrecken, an den Start und kann im Radpart hiervon hoffentlich profitieren. Hinzu gesellen sich mit Lennard Forßmann und Jannik Stoll zwei junge und schnelle Athleten, wobei Stoll sein Debüt in der Mannschaft als auch der Liga gibt. „Diese Kombination erscheint für uns die beste Option um beim Rennen in Darmstadt die bestmögliche Platzierung herauszuholen. Gerade bei Sven und Jarit rechnen wir damit, dass sie ihre Radstärke ausspielen können werden. Über den Start unserer Neuzuganges Jannik direkt beim ersten Rennen freuen wir uns auch, seine Trainingsleistungen sprechen für ihn, sodass wir allein aus diesem Grund an seiner Aufstellung nicht vorbeikommen. Mit Tim ist ein zuverlässiger Dauerbrenner an der Startlinie und auch über Lennards Auftritt nach längerer Abwesenheit freuen wir uns sehr. Wir wollen an diesem Wochenende gemeinsam Spaß haben, freuen uns auf die anderen Teams und werden sehen wo wir 2021 stehen“ so Thomas Voit.

 

Weitere Informationen:

https://www.triathlon-darmstadt.de/woogsprint/intro-news/

https://www.triathlonbundesliga.de/2-bundesliga/liga-sued